Veränderungen der Medien

Der Sprung in das digitale Zeitalter mit den damit verbundenen Veränderungen der Medien und der gleichzeitigen Veränderung der Märkte lassen es ungewiss erscheinen, wie das Berufsbild eines Fotografen oder Fotodesigners in 20 Jahren aussehen wird: Wird das stehende, fotografische Einzelbild noch weiterhin die Bedeutung haben?
Wird es die Verwendung geben, wie wir sie heute
kennen? Wird es Verschmelzungen, Verbindungen
mit anderen Medien, z.B. dem der bewegten
Bilder und dem großen Feld der interaktiven
Entwicklungen, geben?
Unter diesem Gesichtspunkt ist es ein großer Vorteil, gerade auch in einem auf Fotografie ausgerichteten Studium, eine offene, vielfältige Auseinandersetzung und Beschäftigung mit anderen Gestaltungs-Medien anzustreben und dort entsprechende Kompetenzen zu erlangen: Seien es typografische und gestalterische Kompetenzen für Buch-, Editorial- oder Plakat-Gestaltung;
seien es Kompetenzen bezüglich der »neuen«, elektronischen Medien z.B. hinsichtlich interaktiver Auftritte oder seien es Kompetenzen im Bereich Film und Fernsehen.

003b_fh_mainzjpg.jpg
Foto: Thao Vu Minh »Istanbul« (Projekt: Europäische Kulturhauptstädte 2010)

bg_bottom
bottom